Kurztrip nach Paris – Was du auf jeden Fall sehen musst

14. Februar 2018
Kurztrip nach Paris – Was du auf jeden Fall sehen musst

Passend zum Valentinstag nehmen wir dich heute mit in die Stadt der Liebe: Paris. Egal ob Städtetrip mit Freunden oder ein romantisches Wochenende mit dem Partner – ein Ausflug in die französische Hauptstadt ist in jedem Fall lohnenswert. Wir haben ein paar Sehenswürdigkeiten und typische Speisen für dich zusammengefasst, die du für einen Kurztrip nach Paris auf deine Bucketlist schreiben solltest.

Bevor du dich auf Erkundungstour durch Paris machst, solltest du dich ordentlich stärken. Dazu gibt überall viele kleine und niedliche Bäckereien und Cafés, in denen du es dir gemütlich machen kannst. Könnte ein Sightseeing-Tag besser beginnen, als mit einem frischen Croissant und einem heißen Kaffee oder frischgepresstem Orangensaft?

 

Die Herkunft des Croissants scheint nicht ganz geklärt zu sein. Allein schon der französische Name sorgt dafür, dass viele das Gebäck mit Frankreich verbinden. In Wien wurde mir allerdings versichert, dass das Croissant dort seinen Ursprung hat. Wie auch immer, Hauptsache es schmeckt, nicht wahr? 😉

Croissant
Photo by Dane Deaner on Unsplash

Ich persönlich liebe all die kleinen Gassen und schönen Häuser in Paris. Deswegen erkunde ich die Stadt am liebsten zu Fuß. Auch wenn Paris, wie jede Großstadt, unzählige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, ist das kein Problem. Das meiste ist wirklich fußläufig zu erreichen und sonst steigt man eben in die Metro. Vor einigen Jahren habe ich tatsächlich alle großen Touristen Attraktionen an einem Tag abgeklappert – easypeasy! Sich mehr Zeit zu nehmen, geht natürlich immer, aber falls du nicht so viel Zeit hast, ist das kein Grund, von einem Trip nach Paris abzusehen!

Sehenswürdigkeiten

Eiffelturm

Etwas, woran du in Paris absolut nicht vorbeikommst ist … na klar, der Eiffelturm! Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. In Paris gibt es keine riesigen Hochhäuser, wie man sie vielleicht aus Amerika kennt, weswegen der Eiffelturm mit seinen rund 300m Höhe von fast überall aus zu sehen ist.

Gerade im Sommer ist es rund um den Eiffelturm unheimlich voll und die Schlangen vor den Auffahrten zur Aussichtsplattform des Turms scheinen unendlich lang. Wenn du aber genügend Zeit und keine Höhenangst hast, kann ich es dir nur empfehlen, das Warten auf dich zu nehmen. Ich finde es immer toll, Städte von oben anzuschauen. So kann man noch einmal aus einer anderen Perspektive sehen, wo man bereits gewesen ist und bekommt so nochmal einen viel besseren Eindruck von der Stadt.

Eiffelturm

Arc de Triomphe

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der Arc de Triomphe auf dem Place Charles de Gaulle. Er befindet sich inmitten eines mehrspurigen Kreisverkehres und ist daher nur über eine Unterführung zu erreichen. Auch hier gibt es eine Aussichtplattform sowie ein kleines Museum, welches die Geschichte des Triumphbogens erzählt. Von hier aus kannst du direkt die Champs-Élysées entlanglaufen, die berühmteste Straße in Paris, wo sich die Geschäfte vieler Designer befinden.

Musée de Louvre

Die Straße führt Euch, vorbei am Platz der Einheit, in Richtung Louvre, wohl eins der bekanntesten Museen. Dort kannst du, wenn du wirklich viel Zeit hast (an manchen Tagen muss man mit gut 3 Stunden Wartezeit rechnen) unter anderem das berühmte Gemälde der Mona Lisa bewundern.

Louvre Kurztrip Paris

Notre Dame

Auf einer kleinen Insel inmitten der Seine befindet sich die Kathedrale Notre Dame. Diese kannst du ganz einfach besichtigen, ohne Eintritt zahlen zu müssen. Über Treppen gelangst du in die Spitzen der Türme und hast von dort noch einmal die Möglichkeit, Paris aus einer anderen Perspektive zu bewundern.

Montmartre – Sacré Cœur

Auf deiner Tour solltest du auch einen Abstecher in das Montmartre Viertel machen. Dort gibt es nicht nur die Basilica/Kirche Sacré Cœur, sondern auch viele kleine Cafés und Künstler. Außerdem befindet sich ganz in der Nähe auch das Moulin Rouge.

Natürlich ist Sightseeing, vor Allem zu Fuß, anstrengend und macht Hunger. Wenn du also zwischendurch eine kleine Stärkung brauchst, dich aber nicht ewig in einem Restaurant aufhalten willst, könntest du dir einfach ein Baguette und etwas Käse (vielleicht noch einen Wein… :-)) kaufen, dich an die Seine oder einen Park setzen und die Atmosphäre der Stadt genießen. Macarons von Ladurée zum Nachtisch und der Tag ist perfekt :).

Selbstverständlich hat Paris weitaus mehr zu bieten. Bei einem Kurztrip ist man jedoch mit den oben genannten Sehenswürdigkeiten schon ganz gut unterwegs. Falls du aber länger in Paris bist, so wären zum Beispiel Ausflüge nach Versailles oder sogar ins Disneyland noch etwas, worüber du nachdenken könntest.

Warum möchtest du gerne nach Paris reisen und was möchtest du dort sehen? Oder warst du schon dort? Dann schreib mir gerne, was dir dort am besten gefallen hat, wo du am liebsten gegessen und was du dir am liebsten angeschaut hast. Ich freue mich auf deine Tipps 🙂

Könnte dir auch gefallen

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um optimal auf ihre Besucher eingehen zu können. Alle Daten werden anonym ausgewertet.