Aylins Rezept für Auberginenmousse mit türkischen Köfte

21. März 2017
Aylins Rezept für Auberginenmousse mit türkischen Köfte

Es wird wieder lecker! Aylin von SaltSugarLove hat dir ein tolles Rezept mitgebracht – da bekommt man wirklich großen Hunger. Aylin ist 35 Jahre alt und ihre Vorfahren wohnten an der Ägäis. Deswegen hat sie einen spannenden kulturellen Hintergrund, der sich auch in ihren Rezepten widerspiegelt. Auf ihrem Blog findest du übrigens noch viele weitere tolle Gerichte! Außerdem führt sie einen sehr schönen Instagramaccount, der auch sehr sehenswert ist. Schau auf jeden Fall mal bei ihr vorbei, wenn du Inspiration für deine nächsten Mahlzeiten suchst!

Dieses Gericht ist ein ganz altes traditionelles Essen aus der türkischen Küche. Mal wird es mit einer leckeren Hackfleischsoße und mal mit einem leckerem Lammragout serviert. Das Lammragout auf cremigem Auberginenpüree hat schon im 19. Jahrhundert Einzug in vielen Kochbüchern gehalten. Bei einem großen Empfang wurde es Prinzessin Eugenie von Frankreich, der Gattin Napoleons III. serviert. Et voilà – geboren war ein neues Rezept. Beide Variationen des Gerichts (Lamm und Hackfleisch) haben zwar einen anderen Namen, doch bei der Auberginenmousse handelt es sich stets um dasselbe. Ich koche es möglichst fettarm. Heute kommt es deshalb ganz einfach ohne Soße und nur mit leckeren türkischen Köfte auf den Tisch. Ich finde dieses Gericht ist sehr vielseitig und es schmeckt auf jede Art und Weise lecker. Probiert es also unbedingt aus!

Auberginen sind in vielen Kulturen übrigens eine Delikatesse obwohl sie so vielseitig einsetzbar sind. Sie bestehen zu 93 Prozent aus Wasser, enthalten Kalium, Vitamine der B-Gruppe und das wichtige Vitamin C. Sie sind also richtig gesund! Roh solltest du sie trotzdem nicht essen, da sie Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthalten. Mit nur 17 Kalorien pro 100 Gramm sind sie außerdem sehr kalorienarm – allerdings braucht man für die Zubereitung dieses Gerichts häufig recht viel Fett. (Versuche es deshalb möglichst fettarm zu kochen ).

Rezept für Auberginenmousse mit türkischen Köfte

Auberginenmousse mit türkischen Köfte

Drucken
Portionen: 4

Zutaten

4 Auberginen
2 EL Butter
3 EL Dinkelmehl
1 1/2 Glas Milch
100 Gramm geriebener Mozzarella
Muskat, Salz , Pfeffer

600 Gramm Rinderhackfleisch
1 Zwiebel klein gehackt
1 Ei
5 EL Wasser
3 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Paprikaflocken

Anleitung

Zubereitung Auberginenmousse:

Zuerst werden die Auberginen mit einer Gabel eingestochen. Dann legst du sie auf ein Blech und röstest die Auberginen im Backofen bis sie weich geworden sind. Lasse alles gut abkühlen, bevor du die Schale entfernst und sie anschließend klein schneidest. Jetzt kannst du die Butter im Kochtopf schmelzen, das Mehl hinzufügen und rührst bis es anfängt zu duften. Gib die Auberginen hinzu, kurz rühren und dann kannst du auch gleich Milch dazugeben. Jetzt muss die Mousse nur noch gewürzt und abgeschmeckt werden. Bevor du sie zusammen mit den Köfte servierst, solltest du unbedingt noch den Käse einrühren. Am besten schmeckt die Auberginenmousse natürlich warm.

Zubereitung der Köfte:

Für die Köfte kannst du einfach alle Zutaten gut miteinander verkneten. Wer mag, kann das auch schon vorbereiten und die Masse bis zu einen Tag im Kühlschrank lagern. Forme dann runde Bällchen wie auf den Bildern und brate sie von beiden Seiten in einer Grillpfanne an. Jetzt gibst du die Köfte warm auf das Auberginenmousse. Guten Appetit!

Nährwerte Auberginenmousse
(Pro Portion):

  • Kalorien                      176
  • Kohlenhydrate:           9,75
  • Fett:                            12,5
  • Eiweiß:                        8,5

Nährwerte pro Frikadelle
(ca. 40 Gramm):

  • Kalorien                      75
  • Kohlenhydrate:           6
  • Fett:                            10
  • Eiweiß:                       16

Bis zum nächsten Mal, Aylin

Vielen Dank, dass du dieses leckere Rezept mit uns geteilt hast, liebe Aylin! Wir haben uns sehr darüber gefreut und werden es sicherlich einmal nachkochen.
Hat dir das Rezept auch gut gefallen? Würdest du es nachkochen? Wir freuen uns, wenn du deine Meinung mit uns in den Kommentaren teilst!

Könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

Anja 3. April 2017 - 17:21

Erstmal danke für das Rezept! Köfte allein sind ja schon mega lecker, da bekommt man richtig Lust drauf wenn man das Foto sieht. Ich bin aber echt gespannt Auf das Auberginenmousse! Das hab ich mal mit einem anderen Rezept versucht und es wollt mir gar nicht schmecken, dabei liebe ich Auberginen! Dein Rezept wird sofort diese Woche mal probiert, ich freu mich schon riesig drauf! Liebe Grüße und lieben Dank!

Reply
Svenja 4. April 2017 - 11:43

Hey liebe Anja! 🙂
Freut uns sehr, dass dir das Rezept von Aylin gefällt! Wir hoffen natürlich, dass es dir schmeckt. Viel Spaß beim nachkochen und lass uns auf jeden Fall wissen, wie es dir geschmeckt hat! 🙂

Reply
Corinna 3. April 2017 - 17:41

Ich liebe Auberginen und mich erinnert das Rezept ein bisschen an Baba Ganoush. Ich werde es heute Abend in einer veganen Variante zaubern. Danke für die Inspiration!

Alles Liebe,
Corinna

Reply
Svenja 4. April 2017 - 11:44

Hey liebe Corinna!
Das klingt toll! Wir hoffen, dass es geschmeckt hat. Vielleicht hast du Lust das Rezept dann nicht nur mit uns, sondern auch mit unseren Lesern zu teilen? Das wäre ja eine tolle alternative für Vegetarier/Veganer! 🙂 Wir würden uns sehr darüber freuen.
Liebste Grüße!

Reply
Monatsrückblick: März 2017 - CO-Magazine 5. April 2017 - 13:51

[…] liebe Aylin von Saltsugarlove geholfen, die Rezepte Kategorie weiter auszubauen. Ihr Rezept für Auberginenmousse mit türkischen Köfte hat uns total verzaubert und wir freuen uns besonders, dass Aylin sich auch gleich für die […]

Reply
Co-Woche: Aylins grüner Spargel mit getrockneten Tomaten - CO-Magazine 24. April 2017 - 12:00

[…] aber unsere aktuelle Themenwoche einleiten! Den Anfang macht die wunderbare Aylin. Sie hat bereits einen Beitrag für uns geschrieben und möchte unser Magazin nun erneut mit einem ihrer tollen Rezepte […]

Reply
Dolma - gefüllte Zucchiniblüten nach einem Rezept von Aylin - CO-Magazine 4. Juni 2017 - 12:31

[…] Wir haben sie sogar schon nachgekocht und waren begeistert! Also schau unbedingt auch ihre älteren Beiträge […]

Reply

Kommentar hinterlassen