Was du in Oslo gesehen haben solltest

23. Februar 2017
Was du in Oslo gesehen haben solltest

Wer schonmal in Norwegen war, wird meine Begeisterung für dieses wunderschöne Land bestimmt teilen. Wir waren zwar bisher nur ein paar Mal in Oslo aber selbst hier sieht man schon die atemberaubende Natur Norwegens. Deshalb möchte ich auch unbedingt nochmal einen Wanderurlaub im ländlicheren Teil Norwegens verbringen. Heute soll es aber erstmal um Oslo gehen und was du hier tolles unternehmen kannst. So viel sei gesagt: Oslo ist immer eine Reise wert!

Wir sind während unseres Aufenthalts zu dem Schluss gekommen, dass Norwegen eigentlich so ist, wie Deutschland sein möchte. Zumindest in einigen Punkten. Als erstes wäre zu nennen, dass Oslo eine sehr saubere Stadt ist und extrem viele Elektroautos das Stadtbild prägen. So viele Teslas habe ich wirklich noch nie gesehen. Dann sind die Menschen sehr sportlich und auch modebewusst. Ich glaube ich kann wirklich noch an zwei Händen abzählen wieviele übergewichtige Menschen ich gesehen habe – und das obwohl die Stadt extrem voll war, nicht zuletzt wegen der Gay-Parade die am letzten Wochenende ja in einigen Städten war und so auch in Oslo. Die Parks in Oslo waren auch voller Jogger, man bekam wirklich Lust mitzumachen (und das schreibt hier gerade der wohl sport-faulste Mensch, den es gibt). Oslo regt also wirklich dazu an über den eigenen Lebensstil nachzudenken. Wer sich übrigens fragt, wie man in Norwegen bezahlt: dort gibt es zwar norwegische Kronen, aber eigentlich haben wir komplett kein Bargeld gebraucht, weil man wirklich überall mit der Kreditkarte zahlen kann. Auch etwas, wo Norwegen Deutschland voraus ist.

Akerbrygge und Akershus

Ich für meinen Teil war also wirklich vom Lebensstil der Norweger inspiriert! Kommen wir jetzt zu den absoluten Ausflugstipps für Oslo. Zuerst einmal wäre da Akerbrygge. Das ist ein Bezirk von Oslo, direkt am Hafen, wo nicht selten extrem große Kreuzfahrtschiffe anlegen. Der Ausblick von hier auf den Fjord ist unschlagbar. Wirklich schön! Erst gibt es dort eine lange Promenade mit vielen Restaurants, danach kommt dann ein Museum. Hier kannst du einmal drumherum laufen und hast einen wunderschönen Blick auf den Fjord! Achte auch mal besonders auf die schicken Penthousewohnungen. Da würde ich am liebsten direkt einziehen. Übrigens findest du in den hinteren Gassen auch ganz tolle Dekoläden mit typisch ausgefallenem nordischen Stil. Da hätte ich mich ja stundenlang aufhalten können. Leider hatten wir nicht mehr so viel Zeit.

Ein anderer toller Ausblickspunkt, der direkt an Akerbrygge anschließt, ist Akershus. Wenn die Sonne langsam „untergeht“ sind die Festungsmauern von Akershus ein absolutes Muss. Wir haben uns eine Picknickdecke mitgenommen und uns oben auf die Mauern gesetzt um den Ausblick zu genießen. Super romantisch bei Sonnenuntergang! Außerdem eignet sich Akerhus auch perfekt für tolle Fotos. Wer vielleicht mal einen ganz besonderen Abend in einem ganz schicken Restaurant verbringen möchte (und ein paar Norwegische Kronen mehr übrig hat), der sollte sich um einen Tisch im Restaurant Festningen bemühen. Das liegt genau auf den Festungsmauern und sah wirklich ganz klasse aus. Wir werden es demnächst ganz sicher ausprobieren.

Karl-Johans Gata und Vigeland Park

Aber natürlich ist der Fjord nicht das einzige was es in Oslo zu entdecken gibt. Es gibt auch eine wirklich tolle Innenstadt. Die Karl-Johans Gata sollte man unbedingt mal besuchen. Hier lässt es sich gut shoppen. Daran grenzend ist der Königliche Palast zu betrachten und auch das Rathaus in Oslo ist sehr beeindruckend. Wir waren außerdem noch im Vigeland Park. Auch ein sehr schönes Ausflugsziel. Der ganze Park (und auch noch andere Teile von Oslo) ist geschmückt mit Skulpturen von Gustav Vigeland. Jede Skulptur zeigt nackte Menschen in meiner Meinung nach ziemlich schrägen Posen. Für Künstler oder Interessierte ist der Vigeland Park also ein absolutes Muss und auch zum Joggen ist er natürlich sehr gut geeignet.

Holmenkollen und Botanischer Garten

Ein anderes Ausflugsziel, dass du wirklich nicht vergessen solltest, wenn du mal in Oslo bist, ist die Holmenkollen-Skisprungschanze. In der Stadt könnt ihr in verschiedenen Kiosks (z.B. im Narvesen) Zugtickets kaufen. Wir haben uns Tagestickets geholt. Um zum Holmenkollen zu gelangen, müsst ihr die T-Zuglinie fahren und die alleine lohnt sich schon, denn der Zug fährt den Berg hoch, sodass du schon vom Zug aus einen ganz tollen Blick auf Oslo hast. Am Holmenkollen kannst du auch gut etwas in den Bergen spazieren gehen. Die Skisprungschanze selbst ist auch zu begehen. Bis zur Hälfte müsst ihr Treppen laufen (und für Leute mit Höhenangst ist das ganz sicher nichts). Dann kommt ihr auf eine Plattform mit Souvenirgeschäft und einem Aufzug nach ganz oben. Mit dem Aufzug zu fahren ist allerdings nicht umsonst und auch noch recht teuer, weshalb wir das dann ausgelassen haben.

20150629_130552

Es gibt noch ganz viele andere Ausflugsziele in Oslo. Der botanische Garten ist zum Beispiel auch echt sehenswert. Norwegen bleibt ein sehr interessantes Land von dem ich gerne noch mehr sehen und lernen möchte. Auch die Geschichte der Trolle, die überall verteilt sind, interessiert mich noch sehr und deswegen schließe ich diesen Beitrag jetzt mit einem Trollfoto. Mich würde sehr interessieren ob du schonmal in Norwegen warst oder ob du dort noch gerne hinreisen würdest? Teile auch immer gerne deine Reisefotos mit uns auf Instagram oder Facebook. Wir freuen uns sehr von dir zu hören!

Theresa

Könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Melli 3. April 2017 - 19:42

Wow, wunderschöne Bilder. Ich bin dieses Jahr das erste Mal in Norwegen und werde auch Oslo anschauen. Nach dem tollen Bericht und den Tips freue ich mich gleich noch viel mehr auf diesen Urlaub 😉
LG Melli

Reply
Theresa 4. April 2017 - 12:57

Dankeschön für dein liebes Feedback! Da kannst du dich aber wirklich sehr auf deinen Urlaub freuen. Oslo ist einfach wunderschön! Freut mich sehr, dass dir meine Tipps gefallen. Viel Spaß in Norwegen!

Reply

Kommentar hinterlassen