American Pumpkin Pie – der Klassiker im Herbst

29. Oktober 2017
American Pumpkin Pie – der Klassiker im Herbst

Heute machen wir einen kulinarischen Ausflug in die Amerikanische Küche und was würde sich da im Herbst eher anbieten, als sich auf die Spuren eines klassischen Pumpkin Pies zu begeben? Die Amerikaner schwören auf den süßlichen Gewürzkuchen mit leichter Gemüsenote. Besonders zu Thanksgiving findet man ihn dort auf fast jedem Kaffeetisch. Auch in anderen Ländern, wie zum Beispiel in England, ist der Pumpkin Pie übrigens ein weit bekannter Klassiker. In J.K. Rowling’s Büchern ist sogar zu lesen, dass es Harry Potter’s absoluter Lieblingskuchen ist.

Kürbis – ein echter Alleskönner

Während der Kürbis hier zu Lande langsam immer beliebter wird, ist er in Amerika schon lange fester Bestandteil herbstlicher Rezepte. Natürlich, hat der Kürbis eine sehr eigene Note. Man sollte aber nicht vergessen, dass es sehr viele verschiedene Kürbissorten gibt, die natürlich alle einen ganz individuellen Geschmack haben. Vom weit bekannten Hokkaido, über den Buternut, bis hin zum Spaghettikürbis gibt es eigentlich alles was das Herz begehrt. Probier‘ also unbedingt nicht nur eine einzige Kürbissorte bevor du dein Urteil fällst. Jede einzelne Sorte hat andere Vorzüge!

So unterschiedlich die Kürbisgeschmacksrichtungen sind, so unterschiedlich sollte man sie auch zubereiten. Während der Hokkaido zum Beispiel nur abgewaschen und entkernt aber mit Schale verzehrt werden kann, solltest du den Butternut zum Beispiel unbedingt schälen. Informiere dich am besten bei deinem Gemüsehändler wie deine ausgesuchte Kürbissorte zubereitet werden sollte.

© Tim Mossholder | Unsplash

Der klassische Pumpkin Pie, um den es in diesen Artikel allerdings geht, wird mit einem Hokkaidokürbis gemacht. In Amerika gibt es das Püree des Hokkaidos sogar das ganze Jahr über fertig in Dosen zu kaufen. Das gestaltet sich in Deutschland schon schwieriger. In sehr gut sortierten Supermärkten ist das Kürbispüree in Dosen vielleicht zu finden. Für dieses Rezept habe ich es allerdings selbst aus einem Hokkaidokürbis hergestellt. Das braucht allerdings etwas mehr Zeit.

Amerikanischer Pumpkin Pie

Drucken
Portionen: 12 Stücke Kuchen Vorbereitungszeit: Kochzeit:

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 1 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 60 g brauner Zucker
  • 100 g Butter
  • etwas Salz

Für die Kürbisfüllung:

  • 750 g Hokkaidokürbis (entkernt)
  • 150 g Zucker
  • 1 großes Paket Frischkäse
  • 3 verquirlte Eier
  • etwas Nelkenpulver
  • 1/2 Tl Ingwerpulver
  • 1 Tl Zimt

Anleitung

Zuerst solltest du den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Dann wäschst du den Hokkaido, entkernst ihn und schneidest Kürbisspalten. Diese legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und dann kommt der Hokkaido in den Backofen. Backe ihn bis er weich ist und einfach püriert werden kann. Nach dem Backen gibst du die Kürbisspalten in einen Topf, pürierst sie und stellst sie beiseite.

Gib den Zucker, zusammen mit dem Eigelb und dem Salz in eine Rührschüssel und rühre es schaumig. Dann gibst du das Mehl und das Backpulver, sowie die Butter hinzu. Der Mürbeteig sollte krümelig sein und dann eine halbe Stunde kalt gestellt werden.

In der Zwischenzeit verquirlst du drei Eier und gibst sie zusammen mit dem Frischkäse, dem Ingwerpulver, den Nelken, Zimt sowie den Zucker zum Kürbispüree. Vermenge alles gut miteinander, sodass eine homogene Masse ohne Klümpchen entsteht. Dann fettest du eine Tarteform ein und gibst anschließend den Mürbeteig hinein. Forme einen Boden mit Rand aus dem Mürbeteig, bevor du die Kürbisfüllung hineingibst. Jetzt kann alles bei 180 Grad Umluft für 70 Minuten gebacken werden.

Könnte dir auch gefallen

Kommentar hinterlassen