Alleine verreisen ohne einsam zu sein

4. März 2018
Alleine verreisen ohne einsam zu sein

Vielleicht bist du früher schon mit deinen Eltern verreist, später warst du dann möglicherweise mit einer Jugendgruppe unterwegs oder hast deinen Urlaub mit Freunden oder dem Partner verbracht. Es gibt viele verschiedene Arten von „Reise-Buddies“ – was aber, wenn du verreisen möchtest, und niemand Zeit oder das nötige Kleingeld hat, um dich zu begleiten? Oder haben du und deine Freunde ganz unterschiedliche Vorstellungen von Urlaub oder Reisen und ihr kommt nicht auf einen gemeinsamen Nenner? Ist das ein Grund, deine Reisepläne direkt zu verwerfen? Falls du jetzt denkst „ja, schon…“ bist du hier goldrichtig. Ich finde nämlich, dass einen das nicht unbedingt abhalten sollte, die Welt zu entdecken und möchte dir das „alleine verreisen“ schmackhaft machen. Daher findest du in diesem Beitrag ein paar Tricks, die dich langsam an den Gedanken, alleine zu verreisen, heranbringen und es dir letztendlich einfacher machen sollen.

Die Wahl des Reiseziels

Etwas das vor Allem bei der ersten Reise alleine super wichtig ist, ist die Wahl Deines Reiseziels. Gerade, wenn du dir eher unsicher bist, ob das überhaupt etwas für dich ist, solltest du vielleicht erstmal „klein“ (sprich: nicht ganz so weit weg) anfangen. Taste dich langsam an das alleine unterwegs sein ran. Es muss ja nicht gleich eine monatelange Rucksackreise durch Asien oder Südamerika sein. Wichtig ist, dass du viele Unternehmungsmöglichkeiten hast und dass du nicht von der Außenwelt abgeschlossen bist, damit nicht das Gefühl der Einsamkeit aufkommt. Schau also, dass du einen Internet- oder zumindest einen Telefonanschluss hast. Suche Dir ein Ziel, bei dem die Kulturunterschiede nicht allzu groß sind und du dich auf Englisch verständigen kannst. Das wird dir ebenfalls helfen, dich nicht ganz so fremd und vielleicht alleine zu fühlen.

Plane vorab

Wenn du dich dazu entschieden hast, den Schritt, allein zu verreisen, zu wagen, hast du schon einen großen Schritt geschafft – Herzlichen Glückwunsch! Bevor es aber wirklich losgeht, würde ich dir empfehlen, deinen Trip gut zu planen. Wie ich schon in meinem Beitrag mit Tipps für die Reiseplanung beschrieben habe, meine ich hiermit nicht eine minutiöse Planung der Reise von vorne bis hinten. Aber es kann durchaus helfen, wenn du einen groben Plan hast, was du sehen und unternehmen möchtest und was es vor Ort eben auch zu erleben gibt. So besteht nämlich nicht die Gefahr, dass du in deiner Unterkunft hockst und nicht so recht weißt, wie es weitergehen soll und du dich plötzlich doch ganz einsam und unwohl fühlst. Außerdem kann das Reiseabenteuer so direkt losgehen und du kannst dich ganz auf Land und Leute konzentrieren und deine Auszeit genießen.

Wahl der Unterkunft und Aktivitäten

Bei deiner Planung kannst oder solltest du dir auch die Frage nach einer passenden Unterkunft stellen. Vielleicht weißt du schon aus der Vergangenheit, was dir zusagt und was eher weniger. Daran kannst du dich natürlich super orientieren. Überlege dir aber auch, ob du unterwegs gerne Leute kennenlernen und möglicherweise etwas mit ihnen zusammen unternehmen möchtest. Dementsprechend solltest du die Wahl der Unterkunft anpassen. In diesem Fall eignen sich sowohl Couchsurfing als auch Hostels sehr gut. Auch bei Airbnb kann man oft Glück haben. Ansonsten kannst du aber auch verschiedene aktionen planen, bei denen du ganz einfach mit anderen in Kontakt kommst. Ich habe zum Beispiel mal bei einer Free Walking Tour eine andere Alleinreisende aus Australien getroffen, mit der ich mich auf Anhieb super verstanden habe. So gut, dass wir noch die nächsten zwei Tage zusammen Dinge unternommen haben, bis wir beide weitergereist sind.

alleine verreisen
Photo by Ashim D’Silva on Unsplash

Immer noch nicht überzeugt?

Du hast alle Tipps bis hierhin gelesen, bist aber immer noch der Meinung, dass das „zu alleine“ ist? Dann habe ich nun eine letzte Idee: Wie wäre es denn, wenn du dich für einen Sprachkurs anmeldest, eine Gruppenreise machst oder vor Ort in einem Projekt arbeitest? So hast du garantiert Menschen an deiner Seite, mit denen es ganz sicher nicht langweilig wird und mit denen du die Erlebnisse teilen kannst.

 

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Hoffnung machen, dass deine nächste Reise nicht ins Wasser fallen muss, nur weil du keinen Travel Buddy findest. Vielleicht hast du nun sogar richtig Lust bekommen, alleine zu verreisen!? Berichte gerne von deinen Erfahrungen!

Gute Reise! 🙂

Könnte dir auch gefallen

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um optimal auf ihre Besucher eingehen zu können. Alle Daten werden anonym ausgewertet.